Konsumenten wollen Weihnachtsgeschenke 2020 vorwiegend digital kaufen

Konsumenten wollen Weihnachtsgeschenke 2020 vorwiegend digital kaufen


„Holiday Shopping 2020“-Studie

Konsumenten wollen Weihnachtsgeschenke 2020 vorwiegend digital kaufen

shutterstock.com/Wetzkaz Graphics

shutterstock.com/Wetzkaz Graphics

Weihnachten ist in greifbarer Nähe und Konsumenten machen sich zunehmend Gedanken um die Beschaffung ihrer diesjährigen Geschenke. Einer aktuellen Studie nach wollen die meisten 2020 online einkaufen und vor allem Bücher, Musik und Videos shoppen.

Sechs von zehn Konsumenten (58 Prozent) starten schon jetzt mit ihren Weihnachtseinkäufen. Für Werbetreibende bietet das die Chance, Christmas Shopper frühzeitig mit digitalen Kampagnen anzusprechen. So wiederum können Händler mögliche Lieferengpässe und den zunehmenden Wettbewerb im Weihnachtsgeschäft von vornherein umgehen. Genauere Zahlen zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft liefert die Studie „Holiday Shopping 2020“ von Integral Ad Science (IAS).

So halten rund drei Viertel der europäischen Konsumenten (72 Prozent) trotz Corona an ihrem bisherigen Budget für Weihnachtsgeschenke fest oder planen sogar, es weiter zu erhöhen. Nur 9 Prozent wollen in diesem Jahr deutlich weniger zum Weihnachtsfest ausgeben.

Besonders beliebt sind die Geschenkekategorien Bücher, Musik und Video (jeweils 50 Prozent). Aber auch Bekleidung (43 Prozent) und der Bereich Gesundheit und Beauty (41 Prozent) liegen bei der diesjährigen Bescherung hoch im Kurs. Der Wunsch nach hochpreisigen Geschenken wird 2020 aber eher selten erfüllt.

Shopping-Kanäle

Drei Viertel (75 Prozent) der Befragten erwarten, dass sie ihre Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr vorwiegend digital tätigen werden. Ein Grund dafür: Nahezu vier Fünftel (79 Prozent) haben aufgrund von Covid-19 Bedenken, im stationären Handel einzukaufen. Mehr als die Hälfte der europäischen Konsumenten (52 Prozent) kaufen daher in erster Linie von Zuhause aus ein und bevorzugen dabei Desktop-Geräte.

Dabei durchstöbern 44 Prozent E-Commerce- und Einzelhandels-Websites, 41 Prozent entdecken Markenangebote bei Suchmaschinen und 26 Prozent sehen sich Videoinhalte auf YouTube oder ähnlichen Plattformen an.

Zum Studiendesign

Die „Holiday Shopping 2020“-Studie wurde vom 28. August bis 09. September 2020 durchgeführt. In einer Online-Umfrage wurden in diesem Zeitraum 526 Internetnutzer in ganz Europa befragt, darunter Deutschland, Frankreich und Großbritannien.



Ссылка на источник

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*